Ausgabe 504 vom 11. November 2016


Der Kauf dieser Ausgabe umfasst den Zugang zu allen zugehörigen News auf der Webseite, sowie den Download der Druckversion als PDF-Datei.


Inhalt
3,50 EUR

- Dr. Allegrezza: Beim Doktor darf es ein bisschen Deutsch sein

- So pubertär-niedlich ist Etienne Schneider

- Bäuerin Victoria schmeißt Facebook-Freunde raus

- Schlag die Frau!

- Herr Bettel! Wo sind die restlichen 28,5 Millionen Euro?

- Nicolas Schmit muss endlich Sessel räumen!

- Diese Radarfalle erkennt einfach ALLES!

- Axt-Mord von Hassel: Die neue Spur!

- Zu früh gefreut! Einbruchszahlen auf Rekordniveau

- Kampfansage gegen hochkriminelle Banden: Nur Luxemburg macht nicht mit

- Staatsanwälte als Angeklagte vor Gericht

- Klinik-Personal: Die Hälfte versteht kein Luxemburgisch

- Internet: Bettel arbeitet mit bestellten Kommentaren

- So viel verdient Dan Spogen

- Asylbewerber mit immer mehr Forderungen

- Schrecklich! So judenfeindlich ist Luxemburg

- Infrastruktur: Luxemburg kurz vor dem „Aus!“

                - Verkehrskollaps: Der täglicher Stau-Wahnsinn

                - Blackout: ganze Gemeinden ohne Strom

                - Wassermangel: Rinnsal aus dem Wasserhahn

                - Überflutungen: Wenn Fäkalien aus dem Kanal sprudeln

                - Fazit: Luxemburg bedarf einer völligen Generalüberholung

- Maison Moderne: Lächerliche Ausrede!

- Luxair: Da flog die Angst mit

- Luxair - Start gestoppt: Technische Probleme

- Ehemann schlitzt Ehefrau die Kehle auf

- Hurra! „Valiss-Affäre“ von Cécile Hemmen aufgeklärt

- Schicksalsschläge unserer Politiker - Junckers Kinderwunsch bleibt unerfüllt

- Zweimal „Ja“! Schneider hat geheiratet

- Schluss mit den wilden Zungenspielen!

- Asselborn-Post. „Falscher“ Georges Zeimet muss zum Verhör

- Natascha Bintz – Ausspannen in Mexiko

- Mars, die Schildkröte

- Die Bayern schwächeln

- Europa-Cup? Das wird wohl nichts, Frau Reuter!

- Fußball gegen Tihange – Warum kann Luxemburg das nicht?

- Datenschutz schlägt Menschen-Rettung

- „Fake-Angriff“ kommt vor Gericht: Klage – Jetzt wird’s eng für RTL