16. März 2017

Wenn Polizisten Polizisten „abschleppen“

Verhandlungen vor dem Verwaltungsgericht

Wenn Polizisten Wagen im Parkverbot stehen – wird das geahndet? In Luxemburg schon, selbst dann, wenn die Beamten gar nicht falsch parken. Beispiel: Schueberfouer! Wer sich in Luxemburg auskennt, der weiß: Direkt gegenüber des Getümmels beim Volksfest ist ein Polizei-Kommissariat. Und: Auf der anderen Straßenseite sind Parkplätze für Polizisten reserviert.

Und tatsächlich: Genau hat ein Polizist seinen Wagen hingestellt.

Wer jetzt den Fehler des Beamten sucht, hat es schwer! Denn sein Kollege hat das so nicht eingesehen. Er hat die Einsatzleitung benachrichtigt. Von da kam die Info: Das Auto, das dort steht, gehört zur Polizei.

Aber der Polizist vor Ort wollte unbedingt für „law and order“ auf dem Platz sorgen, Er hat kurzerhand das Auto abschleppen lassen. Natürlich mit stolzem Vermerk im Berichtsheft!

Nur: Der Polizeidirektor hat erst verzweifelt nach der Stelle gesucht, an der er lachen sollte. Gefunden hat er sie nicht. Dafür hat es für den übereifrigen Polizisten eine Geldstrafe gehagelt: zehn  Prozent eines Monatslohns.

  • image
    De Grumpy

    Waat een Trauerspill !!!

  • image
    PInkie

    Das wundert mich persoenlich nicht ,wenn Polizisten ,schon den einfachen Code de la Route nicht lesen koennen ,wo sollen diese die Schrift auf ihren eigenen Polizeiwagen entziffern koennen .

    Uniformen machen bisher noch nicht intelligent ,aber beim anziehen gehen die Manieren verloren z.B warum sagen Brieftraeger Moien oder Bonjour und Polizisten ob einzeln oder in der Gruppe die Hochnaesigkeit in Uniform nicht !!

Kommentieren