4. April 2017

Textilreiniger – ein Handwerksberuf mit Nachwuchsmangel

Neue Serie: Luxemburgs goldene Handwerksberufe (II)

„Maschine auf, Wäsche rein und fertig. So leicht geht es eben nicht“, erklärt Manuela Jodocy-Dahm, Chefin der Textilreinigung „Edelweiss“ in Wemperhardt. Denn der Beruf des Textilreinigers ist echtes Handwerk, das erlernt werden muss. Chemisch-physikalische Grundlagen, Gewebestrukturen, Umweltverträglichkeits- und Hygienevorschriften und Pflegeeigenschaften der Textilien müssen sitzen. Sind die Stoffe gereinigt, müssen sie wieder in faltenfreie Form gebracht werden. Für  Manuela „der schönste Beruf der Welt.“ Dennoch gibt es Nachwuchsmangel. Entsprechend gut sind die Perspektiven.  

Zum Weiterlesen: Die zugehörige Ausgabe von "Privat" online kaufen.

Kommentieren