2. September 2017

So erzieht Gambia kleine Egozentriker

Kirche: Für Reli-Unterricht muss jetzt bezahlt werden!

Jetzt liegt es auf dem Tisch: Das Informationsblatt über das neue „Gambia“-Fach an den Schulen ist da. Dreisprachig wird „Leben und Gesellschaft“ da angepriesen: Französisch, Deutsch und Portugiesisch. Eines der sechs Lernfächer zeigt das große Problem. „Ich und die anderen“, heißt es. Dabei haben Luxemburgs Großmütter schon gewusst: Sich selbst setzt man immer an den Schluss.

Das passt zu den Gambia-Politikern wie Faust aufs Auge: Beim neuen „Werte-Unterrichts“ geht es hauptsächlich ums eigene „Ich“. So heißt schon das erste Lernfeld des neuen Schulfachs. Besser wird es im zweiten Lern-Abschnitt auch nicht: „Ich und die anderen!“

Klar: „Die anderen und ich“ – das wäre die komplett falsche Reihenfolge – aus Sicht der Luxemburger Dreierkoalition!

Dieser Lehrplan jedenfalls zeigt, worauf es in Luxemburg beim Thema „Moral“ ankommt: Es geht darum, sich selbst zu feiern. Offenbar sollen kleine Egozentriker erzogen werden.

Was soll das Fach, das den (freiwilligen!) Religionsunterricht an den Schulen ablöst?
Weltanschauliche, philosophische und religiöse Sichtweisen sollen auf neutrale Art behandelt werden. Große Ziele – die wohl kaum in einer Wochenstunde Unterricht erfasst werden können.
Dazu kommt, dass alle sechs Abschnitte („Ich“, „Ich und die anderen“, „Lebensformen, Welt und Gesellschaft“, „Mensch, Natur und Technik“, „Kultur und Kommunikation“, „Große Fragen“) das Zeug zum inhaltlosen Gefasel haben!

Allerdings kann es für die Reaktion der Kirche auch nur Kopfschütteln geben!

Die bietet – außerhalb der Schulzeiten – ihren Religions-Unterricht an. Gegen Geld! 15 Euro müssen für ein Kind überwiesen werden, 30 Euro, wenn zwei Kinder Religionsunterricht bekommen sollen. Für jeden weiteren Religionsschüler fallen zehn Euro an!

Damit stellt sich die Kirche genauso ein Armutszeugnis aus wie der Staat mit seinem angeblichen „Werteunterricht“. Wissen über Gott gegen Bezahlung? Das ist widerlich. Egal, wie man zu Gott steht – DAS kann er nicht wollen!

  • image
    Quoideneufdocteur

    Ach du lieber Himmel !

    Was ist nur los in unserem kleinen, beschaulichen, Ländle ?

    Eine sich selbst an die Macht geputschte Regierung, die nach dem Prinzip -Myself First- amtiert, und ausser dem weltweiten Blamieren unseres Landes, nichts auf die Reihe bekommt.

    Jetzt fängt auch noch die Kirche an, durch zu drehen.

    Gott soll erkauft werden !

    Die Eltern der Kinder sollen zahlen !

    Eine skandalöse Idee !

    Da interessieren mich doch glatt die Meinungen des selbstverliebten Unterrichtsministers CM, sowie der  Blümchen-Familienministerin CC.

    Werden die eine Meinung hierzu äussern ?

    Schaun wer mal.

    Ich kann mir aber gut vorstellen, dass die Wählerinnen und Wähler anno 2018 eine Antwort parat haben werden.

  • image
    Claudy

    Am groussen ganzen weist Letzebuerg sech an dwer Welt dass et nömmen nach éen Aarmutszeugnis huet.AAneschter kann éen daat do nöt méi betitelen.Vir mech misst déi nei Regierung daat do alles direkt reckgängeg maachen an färdeg.An dann misst Letzebuergesch als éischt Sprooch hei am Land définéiert gin.Well mir sin Letzebuerger an keng Fransousen,keng Preisen an schon guer keng Portugiesen.An ech hun schon éemol gesoot daat waat déi doten Politiker géintz eis Sprooch schon alles lancéiert hun missen si direkt oofgesatt gin.Well daat ass an mengen Aaen ganz kloer Landesverrat.

  • image
    Pierre Dirkes

    GAMBIA, eben ein grosses Gefasel, dem sollte so schnell wie möglich von der real denkenden Wählerschaft der Riegel auf lange Zeit vorgeschoben werden damit Luxemburg wieder Normal wird!

  • image
    svendorca

    Egozentriker, kann auch für Einsamkeit oder Egoistisch stehen! Ich widme mich lieber dem Inhalt des Artikels: Staatskunde wäre meines Erachtens eher angesagt wie Religionsunterricht, das so überflüssig ist wie ein Kropf beim Menschen. Staatskunde, ein Wertefundament, für das es sich zum kämpfen lohnt. Wenn Eltern meinen dass Glauben ebenso wichtig ist, sollen sie ihre Kinder in eine Sonntagsschule schicken. Kinder werden noch frühzeitig erkennen dass man da einem Bären aufgesetzt ist. Und wer geht heutzutage wenn er was wissen will schon wohin: zu einem Priester oder ins Internet? Wäre die Welt frei von Religionen, hätte man 75% weniger Probleme.

  • image
    Nomi

    Ech sinn net fir Gambia mee ech geif hinnen een Denkmal goennen fir datt sech mindestens 5 Genaratio'unen drun erenneren wat fir ee Chaos dei' Trupp hannerlei'st !

  • image
    Jean-Marc

    Fehlt noch, daß die Kirchen in Luxemburg, die viel diskutierte deutsche Kirchen-

    steuer einführen. Arbeitnehmer sagen ihrem Arbeitgeber, welcher Konfession

    sie angehören, damit der Steuerbetrag direkt vom Lohn abgezweigt werden

    kann, um in den richtigen Klingelbeutel zu fließen. Kirchenaustritt möglich!

     

     

     

     

     

     

  • image
    Serenissima/blöden Letzeburger

    Wie soll man den weltanschauliche, philosophische und religiöse Sichtweisen auf neutrale Art behandeln, da ja jeder seine eigene Brille mit seiner eigenen Sichtweise tragen tut....wenn man etwas erklären muss, muss man ja Bezug auf Etwas nehmen: was ist denn jetzt das neutrale Etwas in diesem Falle.....die Menschenrechte, die Verfassung usw....man hätte den freigewordenen Stunden im Studienplan mit Mathe, Naturwissenschaften oder so was besser ausfüllen sollen......

  • image
    Filipe Marques

    Muss man dann auch für Sportunterricht zahlen ist ja auch ein Luxus wie sagte mal ein bestimmter Staranwalt Sport ist Mord?

     

     

  • image
    De bloe Mulles

    Daat as dee bloen Geescht deen den Här Meisch offréiert ! Dass sou eppes wéi Wischi Waschi an fir näischt ze gebrauchen am spéideren Liéwen ! Déi aarem Kanner din mir leed! Gambia as den Trauma ...

  • image
    Pol

    wann déi gottesfürchteg Katholiken sech géifen un hir bibel halen, géifen se souwisou alleguer den "zehnten", "la dime" bezuelen an hir kirchekeess. d.h. all mount 1/10 vun hirer pei. dovun kennen se jo dann en vleit och nach pädophilen paf bezuelen, dén hir catho kids densdes-donnesdesmettes "ennerriicht" an "kateschessem" oder sexpraktiken à la belair... dat ass net um papa staat ze bezuelen. déi fervent cathos déi dat wellen fir hir kids, sinn jo fräi dat ze man, ma net an der école publique, mat steiergelder vun alleguer de leit, och atheisten.... All aner confessions, islamisten, protestanten, frei-evangelescher, sekten wéi zeugen, bahai... féieren hir kanner och samsdes... an hiren unterricht, an "hir" kierch, an si bezuelen och dofir selwer, mat kollekte, dons...

  • image
    eng "Moralsjoffer"

    Ech sinn Léierin an hunn e.a. dé cours d'éducation morale et sociale selwer puer Joer gehal. En ass gutt kontinuell opgebaut vum 1.-6. Schouljoër, mat villen interessanten kindzentrierten Themen fir t'Schüler. Do gëtt op Zesummenhalt an Empathie... gepocht, ech kann do näischt vun "Egozentrismus fuerderen" erkennen, que du contraire! Di coursen sinn och net aus der Loft gegraff, ma baséieren op Erfahrung vun a mat villen auslännesche Schoulbicher, d., fr., b... fir Ethikcoursen, déi et am Ausland längst gett, well néierens 1 eenzeg Relioun, Katholizismus luxo., an staatleche Schoulen gepriedegt gett, därf ginn! An der "Morale" sinn all t'Kanner mat villen verschidden Reliounen zesummen! aus enger Klass. Si ginn net künstlech getrennt fir 2 Stonn, wat Elteren par simple formulaire och nach all Joer changéieren kennen, (drôles de convictions religieuses, ou pas!) well t'kiddies léiwer bei t'Relijoffer ginn wéi bei t'Moralsjoffer, well se an der Reli all Stonn z.B. eng Kamell kruten. A méditer...

  • image
    Sandrine

    Mir luxo bezuelen ALL KIERCHESTEIER op mir wellen oder net, well déi ass hei AN DEN "normalen" STEIEREN mat dran!!! de luxo papa staat trennt déi net separat of, d.h. leit déi guer net an dém mäerderesche Katholikeklub (inquisitioun, guerres de religion, 2 weltkricher, naziverstoppen bis haut an Südamerika...) dran sinn, bezuelen hir Pafen, Kierchen, Kléischter... alles mat. Souguer di Pädophil !!! Ech war nie Katholik, offiziell sans confession, ma all Atheist, Agnostiker, Protestant... an ech muss awer hir Kierchesteier mat mengen villen Steieren, héchste Betrach,matblechen. Une honte. Do muss 1 op Stroossbuerg kloen goen, winst liberté de religion et le financement exclusif des cultes par leurs membres. An D. Fr.... ass déi Kierchesteier individuell, fir déi, déi dat gleewen, an do an där Kierch Member sinn... Mam austrieden bezuelen se och neméi. logesch. Onlogesch ass LUXO-KIERCHESTEIER-BEDRUCH, wou ech ouni confession hire weihrauch a gebimmels all moies fréi um 6.30... bleche sell, mäi Liewe laang.

    Héich Zäit Kierchesteier ze individualiséieren, wéi Honnsteier..., ween keen huet, blecht keen.

  • image
    Nieder-die-Kirchensteuer

    jean-marc: wir haben LUXO KIRCHENSTEUER, SOFORT VOM LOHN ABGEZOCKT, noch nicht mal offiziell eingetragen, sondern kaschiert unter allgemeinen steuern. alle zahlen sie, ob in der katho kirche oder nicht. schreiben sie keine desinformation!, weil es leute ohne!!! kirche gibt, offiziell ohne konfession. die sollten den quatsch auch nicht zahlen. d.h. wenn sie als katholik austreten aus "ihrer Kirche" , zahlen sie hier trotzdem kirchensteuer weiter, unter dem deckmantel "normaler" steuern. Also noch viel schlimmer und korrupter als Deutschland

  • image
    Isabelle

    Wat en Tralllala. all anert land an der eu... huet scho laang werteunterricht, éducation morale,sociale, laïque... a keen monopol op 1 eenzeg relioun, hei catho luxo, an der öffentlecher schoul. déi huet do näischt verluer, soos kéinte mir jo och exclusiv den islam oder protesantismus aféieren, alleng, an der staatlecher schoul. ween säi kand indoktrinéieren well, scheckt säi kand op eng konfessionell privat schoul, oder an e privaten reliounscours a "senger" kierch whatsoever. relioun och déi vun luxo-cathos, oder keng relioun, ass privatsaach, y basta.

  • image
    Maryse

    Hallelujah. Lo si mir endlech déi vill intrigant onprofessionnel ondiploméiert "reliousjofferen" an der Primärschoul lass. Di meescht hun jo mol keng Première, just eng Troisième!!!, (70%) mat där se vum Bistum op t'Kanner lassgelooss goufen. Den arme Kanner hu se dann erzielt, si kéimen ant Hell, wan se net ant Mass kéimen...an da kéim de paschtouer an t'Schoul (sic) jäitzen... Onnetz Diskussiounen iwert kommioun a firmung.. sinn och lo riwwer an der école publique: fir all!! kanner vun allen confessiounen!!! Di Hausfraen ouni Qualificatioun hunn joerzengten Kanner an Elteren terroriséiert, ausgefrot, fir blöd gehal, sech a Saachen agemescht vun der Schoul, der Klass, der Léierin mat bac plus 4, der Moralsjoffer... déi si guer neischt uginn (kennen puer där Quiselen). A fir datt Kennercher schéi brav dat Joer drop rem an t'relioun sollte goen, kruten se dann eng schlecht fotokopi vun engem hellegebild, well déi vun der moral keen sou topegt bild kruten, ma e gudden fondéierte cours vun engem diploméierten Enseignant. amen

  • image
    marci

    @ Sandrine

    Ich glaube zu wissen, dass Ausgetretene in D, CH....trotzdem diese Steuer bezahlen, nur "sollte" der Erlös an laizistische Vereine gehen.

  • image
    Sandrine

    Marci: falsch, ausgetreten ist ausgetreten, die zahlen logischerweise keine kirchensteuer in D., für niemand

  • image
    Tom

    Ich teile absolut die Meinung von Serenissima/blöden Letzeburger, diese Stunden könnte man sehr gut in Mathe investieren, da viele Kinder vor allem aber Jugendliche in diesem Fach durchaus eine fundierte Ausbildung benötigen.

    Aber wenn schon ein "Moral" Unterricht sollten diese sich eher mit der Weiterbildung von Rechten befassen, mit Kindern Kinderrechte, mit Jugendlichen, vielleicht die Rechte in der Demokratie, wenn man sich heute mit vielen Unterhält die Wissen doch nicht mal, was genau eine echte Demokratie kennzeichnet...usw, hier wäre noch durchaus sehr viel zu erwähnen allerdings würde das eher ein kleines buch werden, was niemand drucken würde, denn es wäre zu kritisch oder aber als politisches Pamphlet was nicht gewinnbringend genug ist um es zu vermarkten.

Kommentieren