15. März 2017

Parken in Remich – warum kassiert Schifflingen?

Jetzt wird die Park-Geschichte von Remich noch viel skurriler

Das schlägt dem Fass den Boden aus! Remich setzt kompromisslos auf Parkraum-Bewirtschaftung. Das heißt: Das Auto darf nicht mehr kostenlos abgestellt werden. Und das zum Leidwesen der Unternehmer des Moselstädtchens. Allerdings landet das Geld gar nicht in Remich – sondern in Schifflingen!

Nur Kurzzeit-Parker kommen umhin – müssen aber dafür trotzdem zum Parkschein-Automaten rennen! Alle anderen müssen bezahlen. Der Hammer: Die Kohle fürs Parken kommt gar nicht direkt in Remich an! Wer mit Geld-, Kredit- oder Kontokarte blecht, sieht das auf den ersten Blick. Nachdem er sich vergewissert hat, dass er in der richtigen Stadt ist.

Auf dem Park-Ticket steht zwar groß „Ville de Remich“. Eingesackt wird das Geld aber von Schifflingen. Das steht klipp und klar auf der Quittung! Und die kommt von der „commune de Schifflange“.

Noch etwas ist auffällig: Immerhin kann man davon ausgehen, dass die Stadt Remich einen Gewerbebetrieb mit den Parkplätzen führt. Immerhin kann man gegen Geld eine Dienstleistung („Parken dürfen“) kaufen.

Da ist es aber merkwürdig, dass auf dem Parkschein keine TVA angegeben ist. Die müsste in dem Fall direkt an die Kasse von Finanzminister Gramegna abgeführt werden.

Kommentieren