16. September 2017

Muslim-Hasserin Kies: Sie kann noch mieser

Seit wann wusste Roy Reding Bescheid?

Das Thema hat „Privat“ auf die Tagesordnung gesetzt: Christiane Kies ist ADR-Kandidatin für den hauptstädtischen Gemeinderat. Kies hat auf ihrer mittlerweile gelöschten Facebook-Seite massiv gegen Muslime gehetzt. Kurz nachdem der Beitrag am Samstagmorgen auf „luxprivat.lu“ veröffentlicht war, hat es eine Reihe Drohungen, Beleidigungen und Verleumdungen gegen die Redaktion gegeben. Der Fall zeigt nicht nur die erschreckenden Ansichten der Kandidatin – sondern macht auch das katastrophale Innenleben der ADR deutlich!

  • image
    Linda

    Vird éisch hetzt se géint Muslimen! An duerno geet se géint Letzebuerger! Déi Fra ass krank! 

  • image
    Serenissima/blöden Letzeburger

    Dat doten ass e Fall fier en Psychiater, mei kann een do wirklech net mèi soen...

  • image
    Claudy

    Also ech fannen et nöt correct do elo esou géint den ADR ze schreiwen.Mengt dir dann an déenen aaner Parteien géifen keng Rassisten sötzen?Ma déi sin nach ze feig hir Méenung ze soen well soss mol nöt kéinten gewielt gin.Awer ech sin zu 100% secher dass déer och an aaner Parteien sötzen.

  • image
    Cecily

    @ Claudy; Natürlich ist es möglich, dass auch in anderen Parteien Menschen mit extremen Ansichten sitzen. Aber wenn sie ihre Meinung für sich behalten ist es schwierig, für die Parteispitzen, sie zu entlarven und rauszuschmeissen...

    Hier war es ganz klar, Frau Kies hat auf Internet ihre Ansichten präsentiert. Wenigstens als es ganz offiziell bekannt wurde, hätte die Partei Frau Kies ausschliessen müssen, und zwar sofort! Aber Frau Kies ist ja von selbst gegangen! Das ist traurig. Ich hätte mir ein ganz klares Statement von Seiten der Parteispitze gewünscht, in der Form eines Rauswurfs von Frau Kies.

  • image
    Tom

    Ich frage mich durchaus wieso eigentlich gegen diese Partei an sich, soviel gehetzt wird? Das Parteiprogramm kennt keinen Rassismus, weder hat sie autokratische noch diktatorische Ansätze. Natürlich gibt es in jeder Partei solche Menschen, die werden aber recht schnell von den Parteien ausgeschlossen. Faschistische Tendenzen bilden sich sowieso überall in der EU, allein das Merkelregime oder das Konstrukt der EU geht ja schon langsam dieser Weg. Diese Frau nimmt doch keiner Ernst und in Luxemburg wird Sie mit so einer Politik schnell die Hosen verlieren. Leider ist es so, dass es immer schwieriger wird die Demokratie aufrecht zu erhalten, und schließlich seine Stimme in die richtige Wahlurne zu tun. Die Frage die ich mir immer stelle ist, wer ist die Opposition und wer ist wirklich für eine vom Volk ausgehende Demokratie. Wenn mir jemand antworten präzise antworten kann, wäre ich dankbar.

  • image
    Cecily

    @Tom: Sie sagen es: es gibt keine rassistische Tendenz im Parteiprogramm der adr. Daher frage ich mich, wieso due Partei denn solche Menschen wie Frau Kues antreten läßt!! Und nun nicht ganz klar Stellung nimmt bzw. nahm, indem Frau Kies sofort ausgeschlossen worden wäre! Die Frau postet schon seit Langem youtube videos... und den Medien ist zu entnehmen dass die Partei spätestens Ende August ausdrücklich in Kenntnis gesetzt wurde! Von einem Nationalvirstandsmitglied!! Wieso ist diese Frau der Partei denn wichtiger, als ein Nationalvirstandsmitglied, das daraufhin abgedankt hat?! Ich habe diese Frau Meris auf einem ADR Stand getroffen. Sehr überzeugende Person. Ich habe ernsthaft darüber nachgedacht, Mitglied zu werden. Wieso verzichtet das adr auf brauchbare Menschen? Die Wahl hätte leicht fallen müssen!

Kommentieren