30. September 2016

Luxemburgs Islam-Führer mögen Terroristen

Das waren beeindruckende Bilder! Nach den furchtbaren Attentaten von Paris im Januar 2015 waren nicht nur 40 Staats- und Regierungschefs auf den Straßen der Stadt unterwegs, um der Opfer zu gedenken. „Je suis Charlie“ haben sie klar ausgedrückt – gemeinsam mit Millionen Franzosen und Menschen aus der ganzen Welt. Aber nicht alle waren in Trauer! Aus der Luxemburger Shoura waren ganz andere Töne zu hören. Die klipp und klar ausgedrückt die Toten von Paris verhöhnten: „Je ne suis pas Charlie!“ – „Ich bin nicht Charlie!“

 

.

Zum Weiterlesen: Diese News und die zugehörige Ausgabe von "Privat" online kaufen.