24. Februar 2017

Luxemburgs Grusel-Parkplatz

Der blanke Horror: Der Parkplatz „Fräiheetsbam“ versprüht eine Atmosphäre der Angst

Das ist Luxemburgs Horror-Parking! Immer wieder steht der Fräiheetsbam-Parkplatz im Zentrum gruseliger Verbrechen. Im November wurde dort die Leiche der schönen Prostituierten Flori gefunden. Und dorthin hat es die brutalen Gangster gezogen, die in der Stadt einen Bankkunden überfallen und ihm 1,3 Millionen Euro geraut hatten. Hier hatten sie ihren Fluchtwagen abgestellt und angezündet. „Privat“ hat Luxemburgs Parkplatz des Schreckens unter die Lupe genommen.

Zum Weiterlesen: Die zugehörige Ausgabe von "Privat" online kaufen.

Kommentieren