21. April 2017

Luxair nimmt es nicht so genau mit der Wahrheit!

Überbuchungen bei Flügen bleibt ein Problem

Die Bilder sind um die Welt gegangen! Brutal ging es zu, als die Ami-Fluggesellschaft United Airlines einen Passagier aus einem überbuchten Flug gezerrt hat. Wie sieht es bei Luxair aus? Da kommt es auch zu „Overbooking“. Aber die Gesellschaft übt sich im Kleinreden. 14 Fälle soll es in den ersten drei Monaten des Jahres gegeben haben. Und angeblich sollen die betroffenen Passagiere 24 Stunden vor ihrem Flug informiert werden. Das ist falsch.

Zum Weiterlesen: Die zugehörige Ausgabe von "Privat" jetzt online kaufen.

  • image
    Jean-Marc

    Alles Lüge von LUXAIR! Im Februar hatte ich meinen Sitz zum Flug nach Nizza 

    eingenommen, als ein weiterer Passagier, den gleichen Platz beanspruchte. 

    Die Crew hat den anderen Fluggast anschließend in der 1st Class untergebracht.

    Ich wunderte mich, daß das nicht beim Einschecken aufgeflogen war. 

  • image
    Filipe Marques

    While seated fasten your seats belts an pray.

  • image
    Jean-Marc

    Also gebetet habe ich auch, und zwar während dem Aufenthalt, daß mir ja nur 

    der Rückflug garantiert sein wird. Solche Zwischenfälle sind ja peinlich und die

    betroffenen Passagiere fühlen sich wie Verbrecher. Komisch ist, daß mir derlei

    bei den Billiganbietern noch nicht passiert ist - gerade denen - wo man anfänglich

    zögert zu buchen, besonders online!

  • image
    N-Der

    Uns, meiner Gemahlin und mir, wurde der Zutritt zum Flug LG 8014 am 07.04.2016 von CDG nach Luxemburg verweigert, wegen Overbooking. Weder Wasser noch Brot gab es. Nach einem 13 stündigen Flug aus Singapore, kommt Riesenfreude auf. Auf eine Entschädigung warten wir noch immer, als Argument: Wir hätten keinen Flugschein für diesen Flug gehabt, und LUXAIR hätte uns aus Gottes Gnaden doch beim Abendflug mit nach Hause genommen. ( Wir können den Flugschein allerdings belegen )

Kommentieren