18. August 2017

Jetzt kommt die Strafsteuer auf Soft-Drinks nach Luxemburg

Der Gesundheits-Erfolg ist fraglich

Übergewicht? Ist definitiv ein Luxemburger Problem! Und oft genug stecken „Soft-Drinks“ dahinter! Cola, Limo und Co... Weil die oft genug regelrechte Zuckerbomben sind. LSAP-Gesundheitsministerin Lydia Mutsch will dagegen vorgehen – mit einer Zucker-Steuer auf alkoholfreie Getränke. Allerdings: Ob das zum Erfolg führen wird, wird von Experten angezweifelt.

Unumstritten: Der Zucker in den Getränken hat eine Menge Nebenwirkungen! Der kann nicht nur zu massivem Übergewicht führen, von dem immer mehr Kinder betroffen sind. Die Folge können auch Herz- und Kreislauf-Probleme sein!

Deshalb hat die Weltgesundheits-Organisation (WHO) schon vor langer Zeit gefordert: Die Regierungen müssen Zuckersteuern einführen – auf süße und zuckerreiche Getränke. Höhe: mindestens 20 Prozent.

Das will Lydia Mutsch jetzt auch Luxemburg verordnen.

Aber wird damit wirklich der Fettleibigkeit der Krieg erklärt?

Das ist fraglich! Aus der Getränke-Industrie heißt es: „Eine Strafsteuer auf Softdrinks ist nicht geeignet, ein komplexes gesellschaftliches Problem wie Übergewicht zu lösen!“

Klar ist: Die Steuer ist Symbol-Politik – rank und schlank macht sie nicht!

Vor allem dürfte es am gesellschaftlichen Rückhalt fehlen! Zahlen aus Deutschland: Da lehnen 51 Prozent der Menschen eine solche Steuer ab. 40 Prozent sind dafür. 

Nur: Wer selbst den Gesundheitsaspekt einsieht, wird sich von mega-süßen Softdrinks ohnehin fernhalten. Die anderen werden den Aufschlag auf ihre Lieblingsgetränke zahlen. So wird der Effekt verpuffen.

  • image
    Serenissima/blöden Letzeburger

    Egal wie, jede Steuer ist im Prinzip eine Abzocke, auch diese Steuer also. Und sie wird das Problem der Fettleibigkeit sowieso nicht lösen....Gesundheit kann man nicht durch Steuereintreiberei verordnen....besonders mit der aktuellen Gesundheitsministerin die ja nur am allerliebsten die Krankenkassenleistungen abbauen will...wie schon in dieser Zeiten oft lamentiert worden ist, und zu Recht....

  • image
    jean-paul

    Nutella 78 Stück Würfelzucker.

    1 Liter Coca-Cola 40 Stück Würfelzucker,

     

    in einer Dose Red Bull stecken 10 Stück Würfelzucker,

    Cappuccino/ 220 Gramm 35 Stück ,Fruchtzwerge von Danone/6 x 50 Gramm 13 Stück Würfelzucker,

    Früchte-Tee/Hipp/400 Gramm 140 Stück,in 0,75 LiterTomatenketchup 61 Stück Würfelzucker ,

    Bitter Lemon/Schweppes/1 Liter 46 Stück ,0.75 Liter Eiscreme Vanille 68 Stück, usw…usw…usw, daher mein Vorschlag----Fette,Steuersatz Erhebungen auf alle Lebensmitteln und Getränke……………………………………………………

  • image
    Linda

    Dann missten se jo all déi Fastfoodrestoen och dek besteieren!!!!!!  Hamburgersteier, frittensteier, ! Waat ons Kanner betreft: do sin mir Elteren vaantwortlech iwert Anährung! Do huet keen ons dran ze schwetzen! 

    Ech sin anvastaan datt an den Schoulen an maison de relaien d'Kanner keng Séissechkeeten an Softgedrenks därfen mattbrengen!

    Dann huet Liewendsmetelindustrie och hiren Deel baizedroen!! Et gin emer manner natierlech Liewensmetel, vun Gedrenks net ze schwetzen! 

  • image
    Karl

    Ech drenken baal nie limo a cola, waert also net betraff sin. Mais ech haassen dei Bevormundungs Politik dei vun irgend welch gremien an obskur sekten ausgeht! Ween sin se fir Leit ze taxeiren soi-disant fir hirt wouhl!. Das dat selwscht wei mat den Radaren, eng reng terror Politik. Mir sin net hier Schoof an enger Herd...

  • image
    Zöckerli Anniesse vum Zockerbiérg

    Da kënne mir jo elo bäim Diesefuerverbuet den Diesel drénken, well do as keen Zocker dran an da gët een nët "FETTLEIBIG" ! An 2018 beloune mir kleng domm Wiéhler d'Ministësch vun alle Gesondten d'Madame Lily Dickes-Mütsch an déi ganz Lëtëbuerger Schikaan an Abzocker Partei ( LSAP) ! Vive den Oktober 2018

  • image
    Nomi

    Gambia , nach naischt bei'gelei'ert !!!!!!!

     

    Repressio'un an Strooffen (Stei'er) brengen keng Resultater.

     

    Obklaerung, Gesondheets an ErnaerungsStonnen an der Scho'ul brengt mat Secherheet ee mei' kritteschen Bierger.

     

    Mee d'Politiker wellen keng krittesch Bierger , soss faerten se net mei' gewielt ze ginn !!!!!

  • image
    Edy Schroeder

    d'Raubritter hunn déine klengen Baueren och emmer nemmen méi Steieren gefrot,an sie ouwen op der Burg hu si sech gemäscht,neischt huet sech geännert,de Franzéiche Kinnik huet sech Schlässer op gericht,an do koum d'Revolution,de recht vun der Geschicht kennt jiddréin.

  • image
    Filipe Marques

    Gott sei dank ersetzt die Industrie sein Zucker nicht durch,Glucose ,fructuose ,dextrose ,maltodextrine,sucralose usw wurde Aspartame nicht früher genommen um Schweine dicker zu bekommen? Prost cola zero.

  • image
    Karl

    @edy. Dei franseich revolution ass vun enger handvoll Saeckdreier inszeneiert gin dei donoo t'muecht geholl hun an ee regelrechten terror a Frankreich organiseiert hun deen bis haut unhaelt! Fern dovun dass et den baueren besser gaang ass, sin se geschroepft gin wei Veih. Ouni ze bedenken dass se zu honnert dausenden an Armeien gezwong gi sin an an den veier Ecken vun Europa krepeiert sin. Den Gipfel ass ereecht gin am 1ten Weltkrich wou dei regeierend Deiwelen dei aarm franzousen virun den deitschen Maschine gewiehrer gedriwen hun wou se zu Milliounen gefreckt, a verstuemmelt gi sin. Dat as t'Wourecht vun der franzeischer Revolution ech konnt dat net duerchgoen loossen!

  • image
    Claudy

    Fir d'éischt woren et d#Fömmerten,dunn d'Dieselfuerer,elo déi deck Leit.Ech kann nömmen soen gudd esou well et hun sech der jo regelrecht an den Exzess gefréet wéi d'Fömmerten iwwerall lues an lues erausgeekelt sin gin.Abée lo könnt hiren éegenen Tour.Awer trotzdeem froen ech mech wou daat do ophällt.Well menger Méenung no get daat ganzt gesteiert vun der Krankenkées déi héemlech Milliarden op d'Sait tesselt an wahrscheinlech irgendwann hiren Direkteren zouschanzt.An dofir mussen d'Leit ömmer méi selwer bezuelen.

  • image
    Dr.Nullo

    Ech soot nach emmer drenkt méi Schnaps,an daat ass dat läschte Wuert.

  • image
    marc

    en den ze lang zäne huet misst och eng gefahrensteier bezoullen

Kommentieren