8. Februar 2017

Gramegna profitiert vom Index-Stopp

400 Millionen Euro gespart

Hier läuft etwas ganz gewaltig falsch! 400 Millionen Euro, so sagt Finanzminister Pierre Gramegna, habe er an „Fonctionnementkäschte“ beim Staat gespart. Die seien nur sehr langsam gestiegen. Der Staat spart bei sich selbst?

Eher nicht! Denn die Einsparung beruht auf dem endlos langen Index-Stopp. Mittlerweile sind es 40 Monate. Da hat der Staat gewaltig an den Gehältern seiner Beamten und Angestellten gespart. Und die Wartezeit ist noch lange nicht vorbei. Jetzt soll es Mitte 2017 kommen.

Ein Schelm, wer dabei denkt, es könnte irgendwie geplant sein! Schuld sollen schließlich die „billigen“ Spritpreise und die „preiswerten“ Urlaube sein. Fragt sich nur, wer den Index-Warenkorb mit Ölpreis und Urlaubsangeboten vollpackt?

  • image
    Arbechter

    ...."index-warenkorb mit Ölpreis",eng witzeg fro, et handelt sech jo secher net em frittenölpreis, sondern em den erdölpreis...wei och oft gären falsch interpreteiert get, iwer drogen an rauschgeft...

  • image
    John

    Ganz kloer, déi Leit deenen dat bis elo nach net opgefall ass hunn Tomaten op den Aen, oder sinn mega naiv a sinn op déi ganz berechent Taktik voll op Gambia eragefall - jiddefalls huet Gambia ganz schéin Vollek domat geblent - TVA erop, 0.5 % vun der Pai, Radaren-Abzocke, spueren op Käschten vun de Leit am Gesondheetswiesen, allgemeng Käschten wéi Waasserpräisser a.s.w erop - fir dann komescherweis parallel zur Steierreform de längst iwwerfällegen Index ze spendéieren, an dann och nach zousätzlech weider Staatsschold erop ze dreiwen! Sou kann e Vollek och manipuléieren, fir elo net ze soen "Domm verkafen"!

  • image
    Lerscho39

    et ass mir leider gëscht eréischt opgefall datt d'Quellesteier "nëmmen" vun 10% op 20% eropgaangen ass . Abbeejo . Da kritt ee maximal 0,6 % Zënsen an 20% Steieren . Gutt gemaach , Här GR .

  • image
    De Grumpy

    Waat mir um bloen Gramegna gefällt, daat sinn séng Grimassen (Gesiichtzuckungen) bäim Schwätzen och nach Ticke genannt ! Wir de Gramegna nëtt ee besser Finanzminister an Italien?

Kommentieren