20. Dezember 2016

Freispruch für den Pfarrer vom Belair – trotz Sex mit Minderjährigem

Gericht hält Vergewaltigung nicht zurück

Er hatte Sex mit einem Minderjährigen. Und deshalb war er wegen Vergewaltigung angeklagt. Der suspendierte Pfarrer von Belair bekam heute in erster Instanz einen sauberen Freispruch. Dabei hatte die Staatsanwaltschaft noch kürzlich sieben Jahre Haft (mit Bewährungsauflagen) gefordert.

Der Pfarrer hatte vor Gericht gemeint, verführt worden zu sein, und war immer mehr in eine Opferrolle geglitten. Er behauptete, nichts getan zu haben, was der junge Mann nicht wollte. Das gegenseitige Masturbieren sei einvernehmlich gewesen.

Das weltliche Gericht hat also den Tatbestand der Vergewaltigung nicht zurückbehalten. Vorerst, denn die Staatsanwaltschaft wird es wohl nicht auf sich sitzen lassen und könnte Berufung gegen dieses Urteil einlegen. Wenn der Pfarrer an ein überirdisches Gericht glaubt, dann muss er sich allerdings jetzt wegen seiner sexuellen Ausschweifungen vor diesem verantworten. Denn hier ist Sex überhaupt nicht vorgesehen – schon gar nicht mit Minderjährigen!

  • image
    Fred Reinertz Barriera

    Die ganze Geschichte ist mir unverständlich, das Urteil des Gerichtes kann ich nicht verstehen...nach Schilderung des Tatbestandes in der Presse müsste dieser Priester verurteilt werden wie jeder andere Straftäter auch....da ja eine Straftat vorlag: Pfarrer hat Sex mit einem minderjährigen Kind.... da kann es doch keinen sauberen Freispruch geben ? oder ...

  • image
    aloyse dutz boultgen

    et voila wad had ech gesot Freispruch wie gehabt de bouf ass schelleg

     

    ehemaleg heim opfer kreien domat e schlag an gesicht elo soll mol en mir do erklären .....wann e biller gugert nemmen biler gugt dein kritt 3 johr prisong de paff den e bouf missbraucht hud FREISPRUCH.

     

    hei kann en nemmen soen JUSTIZ HUD WIRKLICH EN ECK E WEG

     

     

  • image
    dexter

    Pedos setzen iwerall.Vun Kinnegshaiser, Vatikan bis Richterstull zur eegener Famill a.s.w.Mech wonnert et nit. Eng Kreih haackt der anerer ken Aen aus. Loose mer all rem d'Aen zoumachen an weiderschlofen....kee well sech mat der weltwäiter Seuch beschäftegen..dei ons Famillen an ons Elite befällt. Dei di dergeint firginn, liewen gefeierlech. Dat gesait een iwerall (Haiti,USA,Schweden,Finnland,Malta..etc etc)

    Ech wier schon frou wann jiddereen an sengem Emfeld äppes giff derzou bäidroen deenen Kreaturen (naicht annescht as et) Liewen schweier ze machen andeems se nit labberloosen wanns se äppes gesinn,heieren oder erliewen wat Kanner betrefft. Op hiert Bauchgefill lauschteren.Vläit giff een sou alt weinstens dem egem oder anerem Kand hellefen.An nit färten.Leiwer 2x hinkucken wei 1x ze mann.

  • image
    Linda

    Déi gin dach alleguerten geschützt. Wann ech daat schon héieren. Heen ass vum Kand vaféiert gin!!!! Froen mech waat deen vun Afekot huet? An waat vir een Riechter? Well do ass eppes net normal gelaaf...!!! Mir brauchen nemen ze kucken: Bouneweg, Bissen, Belair!!!!!!! Huelen jo net un datt all Uertschafft wou unfengt matt Buchstaf  B.  Deen Problem huet! Déi responsabel awuessen Kannerschänder kommen gut eweg! An d'Kanner sin hirt ganzt Liewen blessëiert. Hun spéider Probleemer vir eng Bezéiung, sin dépressiv. Et geet alt esouwait datt se sech embrengen!  Hei am Land geet et esou:  D'Affer get gestrooft. An den Schelejen get frai geloss! 

    Gin mir ungegraff därfen mir ons net wieren. Den Aaneren därf ons hallef futti schloen! Den Pédophillen därf Kanner schännen! Dem Kand get jo net gegleevt!!! D'Kand get nach als Täter dohingestallt! Dann sollen se sech net wonneren wann vill Leit Selbstjustiz maan! Sie gin reejelrecht dohin gesteiert! Daat ass den Feehler vun onsen Geriechter ! Virwaat hun déi esoulaang Schoulen an Uni gemaach? Vird Kaaz an vir eng dek Paye!!!

  • image
    erny v.

    Luxemburgs Justiz ist eine echte Seuche! Wer nicht ejtzt schon den Glauben an Luxemburgs Justiz verloren hat, dann dürfte es spätenstens jetzt soweit sein. Wie blind muss Justizia eigentlich sein? In einem solchen Fall einen Freispruch auszusprechen entbehrt jeglicher jurisitscher Grundlage. Welches betroffenes Kind, welche Eltern sollen denn jetzt noch ernsthaft Anzeige gegen Pädos erstatten. Da wird ein Kind zu Straftäter abgestempelt, weil es einen Erwachsenen zum Sex veführt hat. Das ist doch unglaublich. Wenn das Schule macht - na dann gute Nacht Abendland!

  • image
    svendorca

    sieht man von " Privat " ab, ist die subventionierte Presse bockig und lässt keine Kommentare zu. Vive la Liberté..

  • image
    Jeff

    Ich möchte dem Pfarrer ganz sicher nicht in Schutz nehmen, trotzdem ist ein Freispruch speziell in diesem Fall in Ordnung! Mit 14 weiß man heute genau was Sache ist, ja man kann sich sogar dagegen wehren, offensichtlich hatte es dem "Opfer" jedoch Spaß gemacht! Ein paar Jahre später erkannte er dann, dass man durch diese Geschichte zu Geld kommen könnte, dies in einer Form von Schadensersatze!

Kommentieren