7. März 2017

Fastnacht - Haagen geht als Maggy Nagel

Das gehört auch in die Kategorie „peinlich“

Ist das jetzt Sozialisten-Tradition? Wenn ja, dann wird es Zeit, die so schnell wie möglich zu begraben! LSAP-Boss Claude Haagen war an Fastnacht als Frau unterwegs. So hat sich der sozialistische Fraktionschef Alex Bodry auch schon präsentiert! Aber das macht das Ganze nicht witziger!

Denn wer Haagen so gesehen hat, für den war sofort klar: Der Parteichef der „Roten“ geht als Maggy Nagel im Karneval! Groß! Kräftig! Mit langen Haaren. Und mit Schal. Den trägt die Ex-Ministerin auch bevorzugt.

Nur das Diadem im Haar ist nicht „Maggy-like“!

Allerdings: Als Frau kommt Haagen nicht gut an! Höchstens als Bier-trinkende Madame mit massivem Damenbart-Problem. 

Der österreichische Kabarettist Helmuth Vavra hat zum Thema „Verkleidung als Frau“ eine klare Meinung vertreten: „Wenn sich erwachsene Männer (…) als Frauen verkleiden, dann fällt das für mich eher in die Kategorie peinlich!“

Klar: Wer sich als Mann als Frau verkleidet, der hat die Lacher auf seiner Seite! Wer aber überlegt, warum es nicht zu lautem Losgackern kommt, wenn sich Frauen als Männer verkleiden, der kommt dem eigentlichen Thema schon näher!

Weil es weder etwas mit Mut noch mit Verständnis für die Rolle der Frau zu tun hat. Damit wird das Rollenbild zementiert – und die Frau als solche lächerlich gemacht!

Peinlicher Auftritt und ein wenig kreatives Kostüm. Claude Haagen hat Fastnacht verpatzt. Und als Maggy Nagel macht er auch keine gute Figur.

  • image
    Den. Esel vun Diekerech

    Ech. Schumme Mech. vir ganz  DIekerch

  • image
    Filipe Marques

    Si le ridicule ne tue pas, il nous fait pourtant bien marrer.

Kommentieren