4. März 2017

Diese Statec-Rechnung ist völliger Blödsinn

Mit 4.000 Euro kommt keine Familie in Luxemburg aus

Was die Statec sich manchmal erlaubt, ist „pillepalle“. Etwa Behauptungen, wer wie viel Geld braucht, um in Luxemburg leben zu können. Alleinstehenden sollen 2.000 Euro reichen, Familien 4.000 Euro. Das ist Blödsinn. Und von jedem schnell nachzuweisen, der für seine Familie einen Einkaufswagen durch den Supermarkt schiebt. Trotzdem beharren die Statistiker auf ihren Zahlen.

Zum Weiterlesen: Die zugehörige Ausgabe von "Privat" online kaufen.

  • image
    Linda

    Ass den Geck gemaach matt da Menschheet. Et gin hei am Land vill Menschen matt nemen 1500€ an manner wou all Mount kämpfen vir iwert Ronnen ze kommen. Froen mech ween déi Statistiken mecht? 

  • image
    Nomi

    Vlaicht hun all dei' Statistiker 8000€ an mei' all Mou'nt an der Pai?

  • image
    De Grumpy

    Den Direkter Allezkrezzo vum Statec deen huett jo eng schéin Pai bäim Papa Staat fir sou faul Statistiken ze maachen !! Dee klengen Ottonormalverbraucher kann sëch dovunner näischt leeschten. 

  • image
    Staar Francois

    Ech sin nach ni vun statec befroot gin an de leschten 45 joer an ech kennen och keen also wou sin dei leit dei befroot gin.

    Alles schmu

Kommentieren