1. April 2017

Darum fehlt es in Luxemburg an Spenderblut!

Zu viele Einwohner, zu viele“Kunden“ aus dem Ausland: Eine Katastrophe bahnt sich an!

Die Croix Rouge schlägt Alarm! Luxemburg geht das Blut aus. Es gibt zu wenig Blutspender. Ein Phänomen, das seit Jahren durchaus absehbar war. Doch um ein entsprechendes „Gegenmittel“ hat man sich nicht gekümmert.

Zum Weiterlesen: Die zugehörige Ausgabe von "Privat" online kaufen.

  • image
    Nomi

    An wann mer dann gei'fen mat enger mobiler Ariichtung, 1Mol am Johr bei d'Entreprisen fuhren ?

  • image
    Jeng

    @Nomi: Alles vill méi einfach, loosse mer einfach Nobeschlänner hier Maut aféieren, mir dann e gratis Blutspender-MUSS!

  • image
    Geneviève

    Ween wonnert et....

    Wann ee spent, muss een bis an d'Staat rennen... an deieren Parking bezuelen, et sief dann, desen as mat der Fouer besaat, dann dierf een zousätzlech zum Parking och nach den Bus huelen....

    Ofgesin vum Congé deen dofir muss dropgon, well déi mannsten Patron'en een dofir fräi stellen...

  • image
    Huss Rudi

    Geneviève......

    dat stëmmt net wat Parkplaats ugeet.......All Blutspender huet eng GRATIS Parkplaatz firum Gebäi vun der Croix -rouge. An Kanada kann een bis 74 Joer Blutspenden wann een nach gesond ass.Hei muss een mat 65 Joer ophaalen mat Blutspenden,och wann een nach top fit ass.

  • image
    sybille

    ech wollt mat 17 blutspender ginn, aus convictioun. dunn huet croix rouge mech net wollt, "ech wär ze jonk". mäi blutt war tiptop. lo well ech neméi!

Kommentieren