26. Juli 2017

Cattenom-Schließung: Xavier Bettel schneidet auf!

Duckmäuser in Paris, Angeber in Luxemburg

Da haut Xavier Bettel aber mächtig auf die Pauke! Nach dem Arbeitsbesuch in Frankreich mit dem französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron stellt Bettel in einer ganz persönlichen Mitteilung sein Engagement in Sachen Cattenom in ein ganz besonderes Licht. Denn in der Mitteilung stellte Bettel es öffentlich so dar, dass er darauf gedrängt habe, dass Frankreich in Zukunft alles unternehme, „um eine Schließung zu ermöglichen“. In Wirklichkeit sagte er aber lediglich: „Die Zentrale in Cattenom ist für uns eine sehr wichtige Angelegenheit.“ Luxemburg sei auch „bereit zu helfen“, was so viel heißt, Luxemburg zahlt.

Insider des Treffens zeigten sich über die persönliche Schilderung des Luxemburger Premiers erstaunt. Denn Xavier Bettel hat keineswegs mit Emmanuel Macron in der Art, wie er es vorgab, über die Schließung von Cattenom gesprochen. Und: nur bei seinem französischen Amtskollegen Premier Edouard Philippe wurde das Thema Cattenom angesprochen. Allerdings mehr in dem Sinne: „Wir müssen dringend einmal darüber reden!“ Mehr nicht! Wieder einmal nichts als heiße Luft! 

  • image
    Serenissima/blöden Letzeburger

    Nutella Bettel wie er leibt und lebt, ein Blender und der Ober Clown der Gambia Gurkentruppe die leider immer noch unser Land regiert, wenn sie nicht schon in Ferien sind, weiter nichts, minus habens....aber viel Bling Bling...

  • image
    Jean de et sur la Tour

    De Fransouss laacht iwert äisen Premier !  Bling a Ling !  Kettenouwen dämpt nach an 30 Joer ! An daat as gutt fir äisen Tramm an och äis elektrësch Autoen :-) Léiwer Atomstroum wéi guer keen !

  • image
    Nicky

    Den Macron mescht Cattenom zou . Vunn waat dreemt den Bettel dann an der Nuecht ?.

  • image
    svendorca

    hätte Thorn Remerschen gebaut, wäre Cattenom nicht da!.. Was mich interessiert... Darf eine Luxemburger Regierung luxemburgische Steuergelder einfach so an ausländische Regierungen verprasseln Gegenleistung wäre ja dieses Monster aus dem Weg zu räumen, aber das Geld wäre auch futsch, wo wir doch sowieso eine verseuchte Ruine vor unserer Nase haben.... 

  • image
    Jengi

    Sollte Google doch noch nach Lux kommen, dann wird der Verbrauch an Strom und Wasser enorm ansteigen, dieses zusätzlich dann auch noch mit der promovierten Elektroauto-Vision usw! Ich vermissen da schon ein bisschen den Grundgeist unserer Regierung im Zusammenanhang mit dem Weltklima!

  • image
    Filipe Marques

    Wären ein schönes paar gewesen leider ist den Herrn Macron schon vergeben.

  • image
    Nomi

    So'u wei' d'Mellech aus dem Cactus kennt, kennt de Stro'um och nemmen aus der Steckdo'uss , an net vun dem Bauer senger Ko'uh resp vun Cattenom !!!

     

    Vun wo'u Alles wirklech hierkennt interessei'ert di Jonk net den Furtz !!!! Di Jonk vun haut missten mei' aktiv hei ginn. Mir hun daat frei'er, wei' mer jonk waren, gemeet ! Haat vlaicht net emmer deen Erfolleg, mee mir hun eis gewiirt !!!

  • image
    Karl

    Dat leist mech un deem Blaat denken deen an villen Bueroen haengt:- "Da fragt einer nach dem Liefertermin!" seet een am Buero. An et geseit een op der Zeechnung all employeen sech freck laachen!- Esou geet et a Frankreich am Ministerroot: T'Letzebuerger froen op mer net wannechglift Cattenom keinten ee beschen zoumaachen.... An dann laachen sech dei franzeisch Ministeren alleguer freck!! Inklusif hir Obermakreil...

  • image
    svendorca

    @ Jean et sur la Tour....was passiert denn mit elektro Autos wenn man in solchen Wassermengen wie in Goslar ( Deutschland ) momentan fahren muss!!

  • image
    Siggi

    den Spruddler soll roueg sin et höllt an ganz Europa keen den Clown serieux

  • image
    Caponelli Toni

    Fir den svendorca : Ma déi Auto fueren da virun wéi Elektrobooter :-) Alles schons vun déene vun déi Gréng duerchduecht ! Greensmog for ever ! I like it an i do it .

Kommentieren