26. Juli 2017

Cabasson: Großherzogs unter Polizeischutz evakuiert

Waldbrände: Royals wollen die Luxemburger „beruhigen“

Da musste es plötzlich mega-schnell gehen! In Südfrankreich toben böse Waldbrände! So massiv, dass auch das Örtchen Cabasson geräumt werden musste. Genau dort hat Luxemburgs Monarchie ihren Sommersitz. Und auch für den galt: Es muss evakuiert werden. Nicht leicht, denn unter den Urlaubern ist auch Großherzog Jean, der auf den Rollstuhl angewiesen ist.

Ein Uhr in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch war es, als klar war: Die großherzogliche Villa muss geräumt werden. Vor Ort: Großherzog Jean, Großherzog Henri, Großherzogin Maria Teresa, einige ihrer Kinder und andere Familienangehörige.

Bis jetzt ist nicht klar, wann sie zurückkehren dürfen! 

Die Evakuierung der Luxemburger Monarchen wurde von einer Spezialeinheit der französischen Polizei organisiert. 

Der Hof erklärt, dass die Monarchen die Luxemburger „in dieser schwierigen Zeit“ beruhigen wollen. 

Sorgen muss sich definitiv niemand um Luxemburgs Royals machen. Die sind von den Behörden Südfrankreichs an einen geheim gehaltenen Ort gebracht worden.

Es heißt zwar, sie seien „unter den Evakuierten“. Aber sie werden kaum in einer Turnhalle mit Stockbetten bei Gulaschkanone warten.

Die französische Polizei vermutet hinter den verheerenden Waldbränden Brandstiftung.

  • image
    Marja

    Et det mir immens led fir onsen aalen Grand-Duc Jean.e Mensch am heigen Alter an dann nach am Rollstull dat as net grad flott fir den Mann.ustrengend .Hoffen Monseigneur dass Dir den Stress packt

  • image
    Renée WUM

    ech hun nach bessen Ierbesebulli Rescht vun haut de Nowend, vleit könnt ech hinen dat op Cabasson feieren. Gudden Appetit

Kommentieren