16. Februar 2017

Bombenverdacht in Schifflingen: Es war ein Falschalarm

Kein Zug zwischen Esch und Bettemburg

AKTUALISIERT / Entwarnung in Schifflingen. Die vermeintliche Tellermine hat sich als harmlos herausgestellt - es hat sich nur um Arbeitsmaterial der CFL gehandelt.

Was war passiert?Auf dem Schifflinger Bahnhof hatte Bombenalarm geherrscht!

Und die Bomben-Entschärfer waren angerueckt.. Denn langsam kommt raus, was für den Bombenalarm in Schifflingen gesorgt hat: Offenbar besteht der Verdacht, dass in der Nähe der Gleise eine Tellermine abgelegt worden sein könnte.

Die betroffene Stelle ist abgeriegelt.

In beiden Richtungen war der Bahnverkehr ausgesetzt.

Die Mitteilung der Bahn im Wortlaut:

„Wegen eines Bombenalarms in Schifflange, wurde der Zugverkehr zwischen Bettembourg und Esch/Alzette eingestellt. Daher ist mit Verspätungen und Zugausfällen zwischen Luxembourg und Rodange via Esch/A zu rechnen. Die Reisende für Esch Alzette können in Bettembourg auf die Buslinie 307 zurückgreifen. Ab Luxembourg benutzen Sie bitte die Züge via Dippach Reckange bis Pétange und wechseln dort in die Züge via Differdange/Esch Alzette.“

  • image
    Arbechter

    Ok, vorbeugen ist besser als ein trauriges schicksal erleben zu müssen, aber wer kommt den jetzt für dieses unordentliche aufräumen der cfl-arbeitstelle an den gleisen für die gesamten entstandenen kosten auf die dadurch entstanden....

  • image
    Steve

    Do huet sech Cfl jo mol schein lächerlech gemeet, kennen dei hiirt eegent schaffmaterial net, aah nee, dei wessen jo net wat schaffen ass hahahaha

  • image
    Lerscho39

    wéi et schéngt waren haut déi Schëfflenger voll zefridde ,well déi 3 Barrièren op bloufen Schéin , wann dat ëmmer esou wier De Chaos ass virprogramméiert wann se allendräi definitiv zou sinn . Da kënnen d'Geschäftsleit an der Haaptstrooss zou mann Wetten?

Kommentieren