18. Oktober 2017

Bodry-Vorschlag ist top! Bürgermeister direkt wählen

Das ist ein guter Vorschlag –der muss diskutiert werden! LSAP-Fraktionsboss Alex Bodry hat eine Lösung parat. Mit der würde es eindeutig weniger Zoff nach Gemeindewahlen geben. Bodrys Lösung: die Bürgermeister direkt wählen. Der Sozialist schlägt das zwar nur für die größeren Gemeinden vor – aber es würde in allen Gemeinden funktionieren.

Damit würde der viel diskutierte Wählerwille deutlich zutage treten. Der (oder die) mit den meisten Stimmen ist Bürgermeister. Ohne „Wenn“ und „Aber“. Und ohne nervenaufreibendes und Streit verursachendes Gerangel um Posten.

Bei Luxemburgs Nachbarn funktioniert es. Mit Erfolg! Denn es heißt auch: Der Bürgermeister muss nicht unbedingt automatisch eine Mehrheit im Gemeinderat haben. Das macht Diskussionen erforderlich, die Sinn haben: Nur das Konzept setzt sich durch, für das es eine echte Mehrheit der Ratsmitglieder gibt. Und nicht automatisch durch eine „Koalition“ unterstützt wird.

  • image
    Dodo

    Parlamentarismus ist in Zeiten von Volksabstimmungen überlebt. Wieso braucht es überhaupt einen Gemeinderat oder eine Chamber, wenn man via Internet zu allem das Volk direkt befragen kann? Die Schweitz macht vor wie integrale Demokratie funktionnieren kann. 

  • image
    svendorca

    ist eine gute Idee, aber wer ist denn von dem Wähler kompetent den richtigen zu wählen? Hat das was mit Bildung zu tun!

  • image
    Serenissima, blöde Letzeburger

    Die Idee das Bürgermeister Amt an den zu geben der die meisten individuellen Stimmen erhalten hat ist Ok und mit der Demokratie vereinbar; aber was dann wenn er keine Mehrheit zusammen kriegt: Neuwahlen so oft wiederholen bis dass es klappt...? Das wird auch Rangeleien verursachen, Postengeschacher usw...genau wie aktuell in unserem Gesetz.Das ist also fraglich ob es eine Verbesserung wäret...? oder? im Endeffekt ist der Bürgermeisterposten eben auch nicht so wichtig...

  • image
    Nomi

    2 Regelen:

    1) Di Partei mat de meeschten Stemmen huet d'Innitiativrecht fir eng Koalitio'un ze machen an de Buergermeeschter ze stellen.

    2) Di Partei mat Stemmengewenner ass als eischten Partner an der Koalitio'un de betruechten !

  • image
    Filipe Marques

    Kompetenter Bürgermeister direkt wählen wäre noch besser.

  • image
    Jeng

    Herr Bodry soll nicht so viel dummes Zeug reden, wäre besser er soll sich mal darum kümmern was die wahren Gründe für den LSAP Fall sind und nicht jetzt schon was fordern was in 6 Jahren sein soll! Er nahm ja auch nicht zur Kenntnis wer persönlich bei den letzten Nationalwahlen die Nase vorn hatte, resp. war maßgeblich am Putsch gegen Junker beteiligt und dieses sehr massiv!!

  • image
    Realist

    Sobald die Sozis bei Wahlen ordentlich Federn lassen, muss das Wahlgesetz eben so lange abgeändert werden, bis alles wieder im Lot ist und der Wähler selbst dann einen roten Kandidaten nicht verhindern kann, wenn er den Wahlzettel in schwarze Tinte tunkt. Und wenn dies schon nach vergeigten Gemeindewahlen so laut und ohne Scham angedacht wird, was wird dann erst 2018 los sein, wenn das Ergebnis der Legislativwahlen für die LSAP so katastrophal ausfallen wird, wie es derzeit jeder prophezeit? Wird dann ein Kersch vom Balkon des Palais herab die sozialistische Räterepublik ausrufen, während ein Bodry vor der Chamber Sandsäcke stapelt?

Kommentieren