6. September 2017

Bargeld-Zahlungen sind in Luxemburg in jeglicher Höhe erlaubt!

Selbst eine Million Euro darf man bar bezahlen!

Das verwirrt! Plötzlich erklärt Finanzminister Pierre Gramegna: Es wird in Luxemburg keine Begrenzung auf Barzahlungen geben. Damit räumt er mit einem verbreiteten Irrtum auf. Denn sogar gestandene Banker waren bisher davon ausgegangen: Mehr als 10.000 Euro Bargeld darf niemand bei sich tragen.

Das hatte auch ein Test-Kauf ergeben! Als „Privat“ im vergangenen Winter einen Juwelier besucht hat, hat der erfahrene Mann deutlich gesagt: „Ist die Rechnung höher als 9.999 Euro, darf ich es nicht bar annehmen. Dann müssen sie überweisen!“ Da hat der Mann sich aber mächtig geirrt!

Bargeld-Zahlungen sind in jeglicher Höhe erlaubt! Ohne Einschränkungen!

Nur: Banken handhaben Abhebungen unterschiedlich. Die staatseigene Spuerkess hat seit 2014 festgelegt: Wer mehr als 10.000 Euro von seinem Konto abheben will, muss zwei Tage vorher Bescheid sagen. Und: Die BCEE behält sich vor, das Geld nicht auszuzahlen, sondern zu überweisen.

Wer damit nicht einverstanden ist, hat Pech gehabt.

Die BIL arbeitet da anders. Sie verweigert niemanden eine Bargeld-Auszahlung. Allerdings macht sie darauf aufmerksam: Geht das Geld ins Ausland, muss der Zoll informiert werden. Ähnlich ist das bei der BGL. 

Aber: Was die Spuerkess festgelegt hat, hat sich rumgesprochen. So lange, bis beinahe jeder geglaubt hat, Bargeld-Zahlungen seien  in der Höhe beschränkt. Ein moderner „Hoax“ – ganz ohne Internet.

  • image
    svendorca

    vor vier Jahre, wie ich das Auto was ich jetzt besitze gekauft habe, ( D ) habe ich meine Bank angerufen ob man gewillt ist 6000 Euro auf das Konto vom Verkäufer zu überweisen. OK. Bevor die Bank es überwiesen hat, wurde ich sicherheitshalber noch mal zurückgerufen um die Bestätigung zu bekommen.2/3 per Bank, 1/3 bar. Wie ich das Auto geholt habe, hatte ich 5000 Euro in bar dabei. Und genau an diesem Tag wurde ich vom Zoll zwischen Neunkirchen und Homburg kontrolliert.Die erste Frage war, wohin, was machen sie. Danach wurde ich gefragt wie viel Geld in bar dabei.? Sagte ich 5000, zeigte ihm die Bankaufhebung und durfte weiterfahren. Ich wollte hier nur aufzeigen, es sind die kleine Dinge die man wissen muss. Ab 2000 Euro sollte man immer eine Bankbestätigung mitführen. In jedem Land unterliegt man dem jeweiligen Steuergesetz, und die sind verschieden. Bis 10000 in bar darf man problemlos mitführen EU-weit, aber man sollte immer den Bank-Wisch dabei haben. Dann kann die Gegenseite sich nähmlich an den Eiern kratzen.

  • image
    Karl

    Bleiwt dat Wichtegst: wou soll ech 10000 € huelen fir irgend eppes ze bezuelen?....

  • image
    marci

    Bei Ueberweisungen ins Ausland, zB Frankreich, muss der Ursprung des Geldes bescheinigt werden. Laut französischem Notariat ist das eine Europäische Bestimmung (Massnahme gegen Geldwäsche). Nur hat die Spuërkees noch nichts davon gehört und verweigert tapfer entsprechende Atteste.

Kommentieren