5. Januar 2017

Achtung! Es wird saukalt!

Luxemburg steht vor kurzer Kälte-Keule

Wer bis jetzt über den Winter gelacht hat, der muss sich umsehen. Ja, bis jetzt war er deutlich wärmer als gewohnt. Aber: Nein, das bleibt nicht so. Denn vor Mitteleuropa steht der Frost. Der hat eine echte Kälte-Keule im Gepäck! Zwar jetzt nur für zwei bis drei Tage. Dauerfrost und Schnee inklusive! Und die wartet genau an diesem Freitag und Samstag auf uns.

Da kommen Temperaturen, die schon lange nicht mehr auf den Luxemburger Thermometern abzulesen waren. Wetterexperten haben eiskalt gerechnet. Ihre Szenarien sagen deutlich: Es wird kälter als in der Gefriertruhe.

Minus zehn Grad und mehr dürften in Luxemburg am Freitag drin sein!

Die Eiseskälte kommt allerdings nur für 48 Stunden! Vorläufig.

Zuletzt wurden solche Temperaturen, wie sie jetzt zu erwarten sind, im Februar 2012 gemessen.

Wie kommt das überhaupt zustande?

Über dem Atlantik hat sich ein Hoch eingenistet. Das verhindert, dass aus Westen kommender Wind die kalte Luft wegbläst. Dieser „Widerstand“ fällt flach, so dass Europa den Eiswinden aus dem Norden und dem Osten ausgeliefert ist.

Ab Sonntag wird es dann noch einmal etwas wärmer mit Temperaturen knapp über oder unter dem Gefrierpunkt. Bis die nächste Kältewelle kommt. Und die kommt, laut den Meteorologen ganz bestimmt. Voraussichtlich bereits Ende Januar.

  • image
    carel

    Et ass Wanter,an et get Zait dass et erem eemol ansteneg freiert,dass Ungeziefer dat eis Gaertner Liewen schweier moecht sech den Hoenner ewechfreiert,oder hun mir leiwer 10Grad an Reen.

Kommentieren